Familie Kluth von Kluth & Sohn feiert 100jähriges Betriebsbestehen.
Schmitz / Handwerkskammer
Oliver (von hinten links), Corinna und Henning Kluth feiern mit ihren Eltern Heidi und Uwe Kluth zehn Jahrzehnte Familienbetrieb.

100 Jahre Kluth & Sohn

Familienbetrieb mit dem Motto: Kümmerer für die Kunden.

Wenn drei Generationen eines Handwerksbetriebs in 100 Jahren eine Dachrinne am selben Haus im Nachbarort erneuern, dann handelt es sich um einen traditionellen Familienbetrieb. Klempnermeister Henning Kluth hat diese Dachrinne vor Kurzem repariert. „Davor war es mein Vater Uwe und davor Opa Werner Kluth“, erzählt Henning Kluth amüsiert. Im Betrieb Kluth und Sohn Haustechnik GmbH in Buchholz haben nun Corinna, Henning und Oliver Kluth das Ruder ihrer Eltern Heidi und Uwe Kluth übernommen. Alle gemeinsam feiern in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum und blicken zusammen auf eine Firmengeschichte zurück, die von Zusammenhalt, Zuversicht und ganz viel Familie geprägt ist.

Adolf Kluth hat die Firma als Klempnerei- und Installationsbetrieb im Jahr 1921 in Hamburg gegründet. Nach dem zweiten Weltkrieg verlegte die Familie den Firmensitz dann nach Sprötze bei Buchholz in der Nordheide. Werner Kluth übernahm den elterlichen Betrieb 1959. Das Betriebsgelände wurde erweitert, vorhandene Werkstätten und Lager erneuert. Neubauten aller Größen mit entsprechenden Sanitär- und Klempnerarbeiten gehörten in dieser Zeit zu den Hauptaufträgen.

Renovierungs- und Sanierungsarbeiten rückten erst nach einem Konjunktureinbruch Mitte der 70er Jahre in den Mittelpunkt. „Wir konzentrierten uns irgendwann verstärkt auf private Kunden“, erinnert sich Uwe Kluth, der nach seiner ersten Meisterprüfung 1976 im Betrieb mitwirkte. 1982 wurde aus dem bisherigen Einzelunternehmen die Kluth & Sohn GmbH. Uwe Kluth übernahm zusammen mit Ehefrau Heidi das Ruder. Zahlreiche Ehrenämter begleiteten die beiden Geschäftsinhaber. Seit 2009 führt Heidi Kluth die UnternehmerFrauen im Handwerk als Bundesvorsitzende. Im Jahr 2014 wurde sie zur Vizepräsidentin der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Uwe Kluth bekam nun die Auszeichnung zum Ehrenkreishandwerksmeister für sein jahrelanges Engagement.

Das Ehepaar hat vier Kinder. Die älteste Tochter Corinna und der älteste Sohn Oliver legten nach abgeschlossener Ausbildung 2006 ihre Meisterprüfung im Installateur- und Heizungsbauhandwerk ab. Corinna hatte zuvor die Ausbildung zum technischen Betriebswirt abgeschlossen. Oliver ist seit 2006 als Meister und Corinna seit 2012 als Meisterin im Unternehmen tätig. Henning Kluth machte die Ausbildung zum Dachdecker und bestand die Meisterprüfung 2012. Eine zweite Meisterprüfung folgte 2016 im Klempnerhandwerk. Seit 2017 wurde durch Henning Kluth das Geschäftsfeld des Handwerksbetriebes um die Dachdeckerei erweitert.

Zu dritt führen die Geschwister nun die Geschäfte. „Ich hatte meinen Kindern ein Ultimatum für ihre Entscheidung gestellt“, erzählt Uwe Kluth. Für ihn sei früh klar gewesen, wann er in den Ruhestand gehen möchte. „Priorität hatte immer die Familie – der Betrieb sollte nie zwischen uns stehen“, ergänzt Heidi Kluth. Zusammen habe man die perfekte Lösung gefunden. Rückblickend und für die Zukunft. „Wir sind stolz und würden alle Entscheidungen wieder genauso treffen“, sagt Familie Kluth.

www.kluth-sohn.de

Ehrungen & Urkunden

Ihr Betrieb feiert Jubiläum? Stellen Sie einen Antrag bei 25, 40, 50 oder 75 Jubeljahren auf eine Urkunde. Ab 100-jährigem Jubiläum oder einem Meisterjubiläum von 50 oder 60 Jahren möchte die Handwerkskammer darüber hinaus einen Artikel in Form eines Porträts im Norddeutschen Handwerk veröffentlichen, aber auch digital auf Homepage oder in Social-Media-Kanälen der Handwerkskammer berichten.

Einige wichtige Informationen sind für die Antragsstellung einer Urkunde notwendig und können online über ein entsprechendes Formular übermittelt werden.

Urkundenübersicht und Formular